Professionelles Webdesign mit (X)HTML und CSS

Tags: | | |

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer professionellen und einer unprofessionellen Website? Standardkonformität, Barrierefreiheit, Benutzerfreundlichkeit, ansprechendes, zielgerichtetes Design und einfache Pflegeeigenschaften für Technik und Inhalte zum Beispiel. Sagt ihnen nichts? Erledigt ihr Webeditor? Nun, vielleicht ist es an der Zeit für ein Buch zum Thema. Professionelles Webdesign mit (X)HTML und CSS von Björn Seibert und Manuela Hoffmann eignet sich etwa hervorragend, um die Grundlagen für eine professionelle Website, die sich von einer unprofessionellen unterscheidet wie die Gans vom Hund, mal ein bisschen „aufzufrischen“.

Professionelles Webdesign mit (X)HTML und CSS.

Wer sich die technischen Grundlagen zum Erstellen und Programmieren (HTML, PHP…) von Webseiten aneignen will, kann dies mithilfe des auch in der zweiten Auflage als Bestseller etablierten Webseiten programmieren und gestalten tun, bevor er sich dann der professionellen Umsetzung zuwendet. Björn Seibert und Manuela Hoffmann frischen zwar gut und übersichtlich alles nötige Wissen auf, Einsteiger sind jedoch mit ein paar Grundlagen schneller und fester im professionellen Sattel. Los legen die Profis mit Struktur und Gliederung — Semantik ist hier im Zusammenhang mit der Trennung von Inhalt und Layout das Schlüsselwort. Das alles mithilfe von CSS und (X)HTML. Weiter geht es mit dem Abbau von Barrieren: Verbesserung der Zugänglichkeit einer Website. Zuletzt dann das „gute“ Webdesign und seine Kriterien und Grundlagen wie Farbenlehre, Typographie und CSS-Formatierung — das alles am Beispiel der Website zum Buch unter xhtml-und-css-de. Am Ende ein Ausblick in die Zukunft und ein Einblick in die professionelle Arbeit von Experten anhand von kurzen essays zum Thema.

Wie gesagt, Professionelles Webdesign mit (X)HTML und CSS ist kein Einsteigerbuch, wenn man nicht die nötigen technischen Grundlagen besitzt. Hat man jedoch schon die ein oder andere Website erstellt und ist mit Servern, Internet, (X)HTML und CSS vertraut, helfen Seibert und Hoffmann gekonnt über die Hürde vom Amateur-Bastler zum Profihersteller, indem sie Hintergründe mit praktischen Beispielen und verständlichen Erklärungen um Sinn, Zweck und Umsetzung einer Website, die den aktuellen Stand des Wissens repräsentiert, vermischen. Professionalität vermittelt in einem professionellen Buch. – Wolfgang Treß (textico.de)

Ein Kommentar zu “Professionelles Webdesign mit (X)HTML und CSS”

  1. ff-webdesigner.de meint:

    Ich hab das Buch gerade zur Hälfte durch. Der Inhalt reicht wirklich sehr weit und steigt teilweise sehr tief ein. Definitiv nichts für Anfänger. Allerdings sind sehr viele Beispiele entweder unpraktikabel oder nicht im korrekten Zusammenhang erläutert. In Punkto CSS lautet meine Empfehlung für Fortgeschrittene: CSS Zen Garden Deconstructed.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Text-Formatierung: Sie können diese XHTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> benutzen.

Comments links could be nofollow free.