Google Qualitätsrichtlinien – Grundprinzipien

Tags: | | |

Google Qualitätsrichtlinien – Grundprinzipien

  • Erstellen Sie Seiten für Nutzer und nicht für Suchmaschinen. Versuchen Sie nicht, Ihre Nutzer zu täuschen, und bieten Sie Suchmaschinen keinen Content an, den Sie nicht auch für die Nutzer verwenden. Dies wird als „Cloaking“ bezeichnet.
  • Vermeiden Sie Tricks, die das Suchmaschinen-Ranking verbessern sollen. Beachten Sie die folgende Faustregel: Sie sollten kein schlechtes Gefühl haben, wenn Sie einer konkurrierenden Website Ihre Vorgehensweise erklären sollen. Eine weitere hilfreiche Frage lautet: „Nutzt dies den Besuchern meiner Website? Würde ich das auch tun, wenn es keine Suchmaschinen gäbe?“
  • Nehmen Sie nicht an Link-Programmen teil, die dazu dienen, Ihr Ranking oder Ihren Seitenrang-Wert zu verbessern. Meiden Sie insbesondere Links zu Webspammern oder „schlechte Nachbarschaft“ im Web, da Ihr eigenes Ranking durch solche Links negativ beeinflusst werden kann.
  • Verwenden Sie zur Anmeldung von Seiten, zum Überprüfen von Rankings usw. keine nicht autorisierte Software. Diese Programme verbrauchen Rechenleistung und verletzen unsere allgemeinen Nutzungsbedingungen. Google rät von der Verwendung von Produkten wie WebPosition Gold™ ab, die automatische oder programmgesteuerte Abfragen an Google senden.

Quelle: Wie lauten die Qualitätsrichtlinien von Google?

10 Kommentare zu “Google Qualitätsrichtlinien – Grundprinzipien”

  1. Steffen meint:

    Vielen Dank für die Interessanten Infos!
    Steffen

  2. HBlogger meint:

    Interessanter als die Grundprinzipien sind die konkreten Empfehlungen auf derselben Seite …

  3. Stephan Hertz meint:
    1. Vermeiden Sie verborgenen Text und verborgene Links.
    2. Vermeiden Sie Cloaking oder irreführende Weiterleitungen.
    3. Senden Sie keine automatischen Abfragen an Google.
    4. Vermeiden Sie es, Seiten mit irrelevanten Wörtern zu überfrachten.
    5. Erstellen Sie keine doppelten Seiten, Subdomänen oder Domänen, die im Grunde denselben Inhalt haben.
    6. Erstellen Sie keine Seiten, die Viren, Trojaner oder andere schädliche Programme verbreiten.
    7. Vermeiden Sie den Einsatz von „Brückenseiten“ (Doorway-Seiten), die speziell für Suchmaschinen erstellt werden, oder andere „Cookie-Cutter-Techniken“ wie z. B. Partnerprogramme mit keinem oder nur wenig eigenem Inhalt.
    8. Falls Sie mit Ihrer Website an einem Partnerprogramm teilnehmen, prüfen Sie, ob Ihre Website eine echte Wertschöpfung darstellt. Bieten Sie speziellen und relevanten Content an, der Nutzer dazu veranlasst, Ihre Website zu besuchen.
  4. seoline meint:

    sehr interessant und übersichtlich aufgeführt – kompliment!

  5. Luftgucker meint:

    Gute Zusammenstellung und vor allem hilfreich. Danke

  6. Justina meint:

    Super! Danke! das ist echt übersichtlich und sehr sehr hilfreich!! Toll!!

  7. Luftgucker meint:

    Wirklich gut zusammengestellt.
    Google hat ja mit dem Haufen an Bedingungen schon sein eigenes Bürokratentum geschaffen.
    Da ist sowas wirklich hilfreich.

  8. Suchmaschinen Optimierung » Bad Neighbourhood - schlechte Nachbarschaft meint:

    […] Mehr zum Thema: Google Qualitätsrichtlinien – Grundprinzipien […]

  9. seos-club meint:

    Alles was wichtig da gelassen, so müsste das auch Google bei sich auf der Seite das in Kurzform machen.

  10. T-Shirt meint:

    Vielen Dank für die gutgemeinten Ratschläge!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Text-Formatierung: Sie können diese XHTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> benutzen.

Comments links could be nofollow free.